Besucher Nr. 29076 | Kontakt

Lamborghini

Miura SV 1971

Der Lamborghini Miura war der dritte PKW von Lamborghini und wurde von 1966 bis 1973 gefertigt, bis er von seinem Nachfolger, dem Lamborghini Countach, abgelöst wurde.
Der Miura SV (der dritte Miura und Nachfolger vom Miura P400 und Miura S) wurde 1971 vorgestellt und zählte damals mit seinem V12-Motor zu den schnellsten Sportwagen seiner Zeit.
Mit seinen 385 PS brachte er es innerhalb von 5,5 Sekunden auf 100 km/h!

Diablo

Der Diablo (spanisch: Teufel) wurde von 1990 bis 2001 gebaut, war der Nachfolger vom Countach und wurde hinterher vom Murciélago ersetzt.
Er war größer, schwerer und leistungsfähiger als der Countach und kam mit einem von 5167 cm³ auf 5707 cm³ vergrößerten Hubraum auf den Markt.
Lamborghinis erklärtes Ziel war es, das schnellste Serienfahrzeug der Welt zu bauen, so dass der "Teufelswagen" mit seinen 325 km/h Spitzengeschwindigkeit 5 km/h schneller war als der bisherige Weltrekordhalter!

Diablo (Bond)

Dieses Modell ist wieder eine Sonderedition aus der Heftreihe "James Bond 007 Modellauto Collection". In dem Film James Bond - Stirb an einem anderen Tag kam diese Höllenmaschine zum Einsatz, was zu diesem schön insziniertem Modell führte.

Murciélago

2001 wurde dieser Nachfolger vom Lamborghini Diablo in drei Varianten (Coupé, Roadster, Rennversion) auf der IAA in Frankfurt vorgestellt.
Besonders interessant ist die Geschichte des Murciélago (deutsch: Fledermaus): Dieser stammt nämlich von einem gleichnamigen Kampfstier, der 1879 einen besonders herausragenden Kampf gegen seinen Matador führte, so dass dieser auf Wunsch des Publikums am Ende auf den Todesstoß verzichtete!

Jota

Der Lamborghini Jota selbst war ein Testfahrzeug und wurde auf Basis des Miura hergestellt. Der im Unterschied zu diesem aber viele Karosserieteile aus Aluminium besaß. So konnte das Leergewicht von 1350 kg auf ca. 900 kg zu reduziert werden und Beschleunigungszeiten von 3,5 Sekunden von 0 bis 100 km/h erreicht werden!
Eine Besonderheit war auch der Fahrzeugtank: Der Jota verfügte über zwei Tanks welche in den Fahrzeugtüren untergebracht waren.
Hinterher wurde das Einzelstück verkauft, verunfallte und wurde verschrottet...

Jarama

Der Lamborghini Jarama war der Nachfolger des Islero und der dritte Sportwagen Lamborghinis, der 4 Sitze besaß (sog. GT-2+2-Sportwagen).
Die Fahreigenschaften waren für damalige Verhältnisse überragend und sind auch heute noch überdurchschnittlich: Höchstgeschwindigkeit 250 km/h, von 0 auf 100 km/h in 6,9 Sekunden!
Der Jarama war der letzte Lamborghini mit Frontmotor und galt als Lieblingswagen Ferruccio Lamborghinis.
Mein Minichamps-Modell ist auf 3.024 Stück limitiert.